Willkommen beim NABU Rodheim Bieber

                                    Für Mensch und Natur im Biebertal


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln. 

Erfahren sie mehr über uns ...


Herbstfest auf Hof Haina

mit Herbststauden und regionalen Produkten

Am Sonntag, dem 1. September 2019 von 11.00 - 16.00 Uhr

 

 

es erwartet sie ein Herbststauden-Markt der Baumschule Engelhardt Heuchelheim /

Schüller Biere aus Biebertal / Kelterei Schmidt Gießen / Strohlädchen Wißmar / Biohof Schmitt Waldgirmas / Rührei mit Biebertaler Backhausbrot / Handgefertigtes aus der Werkstatt der Fa. Evenius GmbH / Alpakaseifen aus Biebertal / Eselreiten

Kaffee und Kuchen ...

 

 

Parkmöglichkeiten am Ortsausgang von Bieber bei der ehemaligen Fa. BSU

 

 


Gewässerschutz nicht verwässern!

Unterstützen Sie die Kampagne #protectwater

Der Schutz der europäischen Süßwasserressourcen steht auf dem Spiel – und damit der Lebensraum unzählbar vieler Vogelarten, Amphibien, Reptilien, Libellen, Muscheln, Fische und Gewässersäugern wie Biber und Fischotter sowie Pflanzen in allen Ausprägungen.

Unsere Bäche, Flüsse, Seen und Küstengewässer und unsere Grundwasservorräte brauchen unsere Stimmen. Unterstützen Sie die Kampagne durch folgende eigene Aktionen:

 

www.NABU.de/wasserretten

 


Die Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019 !

NABU/Peter Lindel
NABU/Peter Lindel

Es kommt selten vor, dass wir einen Vogel zum zweiten Mal als Vogel des Jahres ausrufen. Die Feldlerche war es schon einmal, und zwar 1998. Schon damals warnten wir davor, dass der begabte Himmelsvogel in vielen Gebieten Deutschlands selten oder gar aussterben wird. Seitdem ist mehr als jede vierte Feldlerche aus dem Brutbestand in Deutschland verschwunden.

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen.

Weiter lesen.......



Ein echter Europäer

Der Rotmilan zieht jetzt auch bei uns wieder seine kreise.

Fotograf, Urheber, © Hans-Jürgen Haschke NABU-Fotoclub
Fotograf, Urheber, © Hans-Jürgen Haschke NABU-Fotoclub

In Deutschland brütet über die Hälfte des weltweiten Bestands an Rotmilanen. Deshalb hat unser Land eine globale Verantwortung für den roten Greifvogel.

Auch im Biebertal Brüten jedes Jahr mehrere Paare!

Der Rotmilan zählt zu den den häufigsten Kollisionsopfern an Windenergieanlagen. Für einen Rotmilan-freundlichen Ausbau der Windkraft in Hessen ist die sorgsame Auswahl der Standorte und die räumliche Gestaltung im Umkreis der Anlagen sehr wichtig.

Der NABU hat mit dem Aktion "Mäuse für den Rotmilan" ein entsprechendes Forschungsprojekt begonnen.

Im Mittelpunkt des NABU-Rotmilanprojekts im Vogelsberg stehen die Erforschung des Flugverhaltens auf Nahrungssuche, die Verbesserung des Nahrungsangebots durch veränderte Mahdzeiten auf den Bergwiesen und die Optimierung der Nistbedingungen.

Weitere Infos zum NABU Projekt...